Pixellyrik.de

Das neue iPad für Studierende

Apple hat vor kurzem ein neues iPad vorgestellt. Apple nennt es das neue iPad. Viele nennen es aber auch einfach das iPad 6. Generation. Das neue Apple iPad soll sich insbesondere an Schüler und Studenten richten. Im Unterschied zu dem Vorgängermodell, dem iPad Air 2, unterscheidet sich das Gerät eigentlich nur in zwei Dingen: Ein schnellerer Prozessor (Apple A10 Fusion Chip) und endlich auch eine Apple Pencil Kompatibilität. Bisher konnte man nur die viel teureren iPad Pros mit dem Apple Pencil nutzen.

Ich habe seit vielen Jahren mit dem Gedanken gespielt mir ein iPad zu kaufen. Mein Hauptverwendungszweck sollte die Uni sein. Dafür dann aber mindestens 700€ zu bezahlen kam für mich nicht infrage. Trotzdem sollte das Gerät aber auch mit einem Apple Pencil funktionieren – Ich möchte schließlich auf meinem iPad während den Vorlesungen mitschreiben.

Ab zum Apple Store!

27. März 2018. Ein neues iPad wird vorgestellt. In Deutschland soll es nur 350€ kosten. Der perfekte Moment für mich endlich zuzuschlagen. Ab zum Apple Store! Ich habe mir das iPad in Silber mit 32 GB [350€] (das reicht für ein Tablet völlig aus!), einen Apple Pencil [100€] und einem Smart Cover [45€] gekauft. Zu dem iPad habe ich als Student 5% Rabatte und für den Pencil sogar 10% Rabatt bekommen. Insgesamt habe ich ca. 470€ bezahlt. Zum Vergleich das iPad Pro kostet mindestens 729€.

Nun zu meinen Erfahrungen mit dem neuen iPad. Wie ich schon erwähnt habe unterscheidet sich das Aussehen des neuen iPads nicht von dem alten iPad Air 2. An dem Gerät haben sich nur die Pencil Kompatibilität und der schnellere Prozessor verändert. Deswegen werde ich an dieser Stelle nicht viel zum Design sagen.

„Never change a winning game.“

„Never change a winning game“ scheint die Devise von Apple zu sein und das ist auch komplett richtig so. Das Gehäuse ist nach wie vor dünn, schlicht und sehr gut verarbeitet. Der breitere Rahmen im Vergleich zum iPad Pro 10,5″ fällt mir kaum auf.

Das Design hat sich nicht geändert. Hier könnte genau so gut das iPad Air 2 liegen.

Nun zur Hardware. Das neue iPad ist verdammt schnell. Ich hatte bisher noch keine App in der es nervige Ladeprobleme oder ähnliches gab. Die Apps starten alle rasend schnell. Da das iPad „nur“ 2 GB Arbeitsspeicher hat, können nicht alle offenen Apps im Hintergrund weiterlaufen. Teilweise werden dann ältere Prozesse einfach neu geladen. Aber wenn man nicht mit mehr als 5 Apps parallel arbeitet, ist das überhaupt kein Problem.

Der Apple Pencil funktioniert wie erwartet einwandfrei. Für meinen Gebrauch (täglich ca. 4h Texte schreiben) reicht der Akku für 3 Tage. Der Apple Pencil lässt sich dann aber auch innerhalb von wenigen Minuten entweder über den Adapter oder den iPad Lightning Port aufladen.

In einem weiteren Beitrag schreibe ich gerne etwas darüber, welche Apps ich für die Uni nutze. Um schon eines vorweg zu nehmen. Die App Notability ist mein Favorit.

Hier ein weiteres Produkt, was für Studium / Schule hilfreich sein könnte.

4 Comments

  1. Daniel

    25. April 2018 at 20:58

    Ich persönlich finde GoodNotes ja besser als Notability. Bin aber gespannt auf deinen Beitrag dazu.

    Daniel

    1. JanNik

      13. Juni 2018 at 14:43

      Ja, ich hoffe ich habe bald Zeit dazu! 🙂

  2. Rainauke

    11. Juni 2018 at 13:55

    Für 350 € kann es sich echt sehen lassen.

    1. JanNik

      11. Juni 2018 at 19:34

      Auf jeden Fall! Ich merke das total bei meinen Freunden. Sehr viele haben ein neues iPad. Das Teil wird sicher ein Kassenschlager.

Schreibe einen Kommentar