Pixellyrik.de

Technik, Design, Kultur und Fotografie auf Pixellyrik - Pixellyrik.de        
Das kommt in meine Reise-Kameratasche

Das kommt in meine Reise-Kameratasche

Ich werde bald für einige Tage nach London reisen und nehme selbstverständlich meine Kamera-Ausrüstung mit. In diesem Beitrag zeige ich euch meine Lieblingsreisetasche, meine Kamera, die Objektive und das Stativ, welches auf keinen Fall fehlen darf.

 Das kommt in meine Reise-Kameratasche

Kameratasche

Zum Reisen bietet sich meiner Meinung nach ein Rucksack am besten an. Ich habe auch Umhängetaschen. Diese tun aber nach längerer Tragezeit sehr stark auf der Schulter weh. Deswegen empfehle euch euch von Crumpler den „Trooper. Ich nutze diese Kameratasche schon seit über einem Jahr und bin wirklich zufrieden. Der Rucksack lässt sich in zwei Teile trennen. Am Boden befindet sich eine große Tasche für viele Objektive und Kameras. Die Tasche lässt sich sogar separat aus dem Rucksack entfernen, ohne den Rucksack von oben öffnen zu müssen. Sehr praktisch. Der größte Vorteil dieser Tasche, ist aber eindeutig das Fassungsvermögen. Es passt wirklich sehr viel in diesen Rucksack. Neben einem 15″ MacBook Pro passen Kleidungsstücke, Essen und Trinken und vieles mehr in den Trooper. Die Roll-Öffnung passt sich sehr gut dem Inhalt des Rucksacks an. Die Kameratasche ist auch gut gepolstert!

Kamera und Objektive

Selbstverständlich nehme ich meine Canon 500D mit. Die Kamera ist sehr leicht und handlich und passt sogar noch gut in meine Jackentasche! Anstelle von drei oder vier Objektiven nehme ich zum Reisen maximal zwei Objektive mit. Das spart Gewicht und fördert die Kreativität. Mein Lieblingsobjektiv ist das 50mm von Canon. Es ist klein und trotzdem sehr lichtstark. Deshalb kommt es auf jeden Fall immer mit!  Des weiteren werde ich mein Standardobjektiv mitnehmen. Das 18-55 von Canon ist qualitativ leider nicht so gut, dafür aber ebenfalls klein und leicht.

Das kommt in meine Reise-Kameratasche

Der Joby Gorillapod Zoom

Stativ

Mein Joby Gorillapod darf nicht fehlen. Mittlerweile zählt dieses Stativ zu meinen permanenten Begleitern in der Kameratasche. Es ist kompakt, leicht und sehr flexibel. Die Qualität des Stativs gefällt mir auch sehr gut. Der Joby Gorillapod lässt sich in fast jeder Situation sehr gut nutzen. Mit Hilfe der flexiblen Beine, kann man das Stativ fast überall befestigen. Anders als andere Stative, nimmt es nicht viel Platz weg und ist innerhalb von Sekunden aufgebaut.

Speicherkarten

Wie ihr vielleicht schon erfahren habt, mache ich meistens von einem Motiv nicht nur eine Aufnahme, sondern in vielen Fällen deutlich mehr. Deswegen nutze ich relativ große Speicherkarten. Ich kann die 32 GB Extreme SD-Karten von SanDisk empfehlen. Die Speicherkarten schreiben die Daten sehr schnell (90MB/sek.) und sind zuverlässig. Alles was über 32 GB geht, würde ich nicht empfehlen. Sollte nämlich doch mal die Karte kaputt gehen, sind nicht alle Bilder weg. Es ist also immer besser die Bilder auf mehreren  Karten aufzuteilen.

Powerbanks

Auf jede Reise nehme ich meinen RAV Power Hub mit. Dieses Gerät ist der absolute Wahnsinn. Ich kann meine Fotos mit Hilfe diesem Geräts auf mein iPhone 7 oder eine externe Festplatte übertragen. Zusätzlich, könnt ihr damit den Smartphone Akku aufladen oder das Wlan in eurem Hotelzimmer verstärken!

Gut zu wissen!

Bei teuren Kameras, empfehle ich immer eine Kopie des Kaufbelegs in der Kameratasche mitzunehmen. Sollte es mit der teuren Kamera-Ausrüstung Probleme bei dem Zoll geben, könnt ihr die Rechnung dann einfach vorzeigen. Sicher ist sicher!

Schreibe einen Kommentar