Pixellyrik.de

Kabellose Kopfhörer: Quietcomfort 35 von Bose

Unboxing/Inbetriebnahme
Die Quitecomfort 35 kommen in einer sehr stilvollen und dezent gestalteten Box. Neben einem Ladekabel (Micro USB), einem 3,5mm-Kabel und einer sehr hochwertigen Transportbox, gibt es auch wieder (wie von Bose Kopfhörern gewohnt), einem Adapter für das Flugzeug. Nach dem Laden lassen sich die Kopfhörer sehr simpel mit dem Smartphone kabellos verbinden. Dazu müssen nur die Kopfhörer angeschaltet werden und während dem Startvorgang mit einem Bluetooth-fähigen Gerät verbunden werden. Über NFC verbinden sich alle Geräte, die diesen Standard besitzen, innerhalb von kürzester Zeit automatisch.

Klang und Noise Cancelling
Nach den Quietcomfort 25 bieten die Quietcomfort 35 nun die Möglichkeit, auch kabellos über BluetoothMusik zu hören. Wie bei den Beoplay H8 bieten sie außerdem die Möglichkeit die Umgebungslautstärke zu reduzieren. Bose Kopfhörer sind in diesem Bereich sehr fortschrittlich.
Der Klang der Quietcomfort 35 ist sehr ausgewogen und neutral. Anders als bei den Beoplay H8 sind die Mitten sehr präsent. Auch sehr tiefe, basslastige Songs können problemlos wiedergegeben werden. Im Vordergrund steht nach wie vor das Noise Cancelling, welches meiner Meinung nach großartig funktioniert. In praktisch jeder Lärmsituation kann die Umgebungslautstärke auf einen minimalen Wert heruntergefahren werden.

Design
An dem Design der QC35 hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger nicht wirklich viel getan. Neben der silbernen Variante gibt es auch die Option die Kopfhörer in schwarz zu bestellen. Die Kopfhörer sind massiv und stechen sehr hervor, was meiner Meinung nach leider eher ein Nachteil ist. Möglicherweise sind die QC in schwarz etwas dezenter. Man darf dabei, aber natürlich auch nicht vergessen, dass es sich bei den QC35 um Overear-Kopfhörer handelt, die ohnehin ziemlich groß ausfallen. Hauptsächlich sind die Quietcomfort 35 aus Plastik. Die Vorteile von Plastik sind eine sehr hohe Stra­pa­zier­fä­hig­keit und geringes Gewicht. Trotz des sehr hochwertigen Plastiks, könnte ich mir aber auch ein anderes Material in dem hohen Preissegment vorstellen.

bose_quietcomfort_35_design

 

bose_quietcomfort_35_polsterung

Tragekomfort und Laufzeit
Die neuen Quietcomfort 35 von Bose, überzeugen durch einen sehr angenehmen Tragekomfort. An dem Kopfhörerbügel befindet sich eine sehr große, weiche und angenehme Polsterung. Durch das geringe Gewicht, kann man so auch über eine längere Zeit hinweg, ohne unangenehme Druckschmerzen, seine Musik genießen. Wackelt man ein wenig mit dem Kopf, bleiben die Bluetooth-Kopfhörer noch gut sitzen.
Bose gibt 20h Akkubetriebslaufzeit an. Diese lassen sich auch ohne Probleme erreichen. Innerhalb meines Tests, musste ich die Kopfhörer nur einmal aufladen. Anders als die QC25 haben die QC einen integrierten Akku, der sich sehr einfach mit einem Micro-USB-Kabel aufladen lässt.

Die QC 35 haben auch eine App
Die App „Bose Connect“ bietet die Option den Kopfhörern individuelle Einstellungen zu verpassen. Ihr könnt beispielsweise einstellen, wann die Kopfhörer automatisch ausgeschaltet werden. Die Sprachführung, die mich etwas genervt hat, lässt sich auch abschalten.

bose_quietcomfort_35_app

Fazit
Als ich vor einem Jahr die QC 25 getestet habe, sind mir der Batteriebetrieb und die fehlende Bluetooth-Funkion negativ aufgefallen. Mit den QC35 kann ich diese Anmerkungen bedenkenlos zu den Akten legen. Die Quitecomfort 35 sind ohne Zweifel ein guter Schritt in die richtige Richtung. Ich kann die QC 35 auf jeden Fall empfehlen, wenn man mit dem Gedanken spielt, Kopfhörer mit einem sehr guten Noise Cancelling zu kaufen. Nicht so gut hat mir das Design und die verwendeten Materialien gefallen. Vor allem das Klinkenkabel macht einen nicht so guten Eindruck. Es ist viel zu dünn und mit ca. einem Meter länge viel zu kurz für die Preiskategorie von ca. 370€.

Meine Bewertung: 90/100 Punkte

Schreibe einen Kommentar